Bildungsangebote

Angebote

Fairer Handel mit Afrika

In vielen Geschäften werden fair gehandelte Produkte angeboten. Aber was ist eigentlich fair an deren Kauf, insbesondere für die südlichen Produzenten? Was ist unfair an anderen Produkten? Und welche Wege gibt es noch fair zu handeln, außer über den Weg unseres Kaufverhaltens? Anhand verschiedener Produkte aus sogenannten Entwicklungsländern wollen wir dieses Thema aus der Perspektive eines Togoers beleuchten.
  • Anbieter
  • EPiZ Entwicklungspädagog. Informationszentrum Reutlingen im Arbeitskreis Eine Welt e.V.
  • Wörthstr. 17
  • 72764 Reutlingen

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
  • Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt
  • Verbraucherbildung

Uhrzeit

flexibel

Info

Der Workshop wird von einem Referenten des Programms Bildung trifft Entwicklung (BtE) geleitet. BtE-ReferentInnen sind RückkehrerInnen aus der Entwicklungszusammenarbeit, die authentische Erfahrungen in das Bildungsangebot einbringen können. Claude Koffi Keil, in Togo geboren und aufgewachsen, arbeitete von 1990 bis 1998 mit verschiedenen internationalen Freiwilligen- und Friedensdienstorganisationen in Togo. Seit 1998 lebt er in Deutschland und engagiert sich hier seit 2009 als Entwicklungshelfer.

SDGs

  • Keine Armut
  • Menschenwürdige Arbeit und Witschaftswachstum
  • Weniger Ungleichheit
  • Nachhaltige/r Konsum und Produktion
  • Partnerschaften zur Erreichung der Ziele
« Zurück