Explorhino

explorhino, das Schülerlabor (früher „Werkstatt junger Forscher“) und das Science Center auf dem Campus der Hochschule Aalen, weckt bei jungen Menschen Interesse und Begeisterung für naturwissenschaftliche Phänomene und Technik. Die Kenntnis von Naturwissenschaften und wissenschaftlichem Denken ist Voraussetzung dafür, die Welt zu verstehen und ist damit ein unverzichtbarer Teil der Allgemeinbildung. Bei explorhino wird man nicht bedient, man darf fast alles selber machen! Gerade das macht Spaß und bringt viele Überraschungen und Erkenntnisse. explorhino ist ein außerschulischer Lernort. Die Verbindung zur Hochschule Aalen gewährleistet ein hohes Niveau und bietet besonders Interessierten die Chance, wissenschaftliches Denken und Forschen kennenzulernen. Die Sprache der Naturwissenschaft ist international und explorhino ist deshalb auch ein integrativer Ort für ganz unterschiedlich Interessierte. explorhino bietet im neuen explorhino-Bau zwei sich ergänzende Angebote: Das neue explorhino – Science Center lädt an über 120 Exponaten zum eigenständigen Forschen ein und bietet Experimentierkurse für interessierte Besucher an. Es ist ein spannender Ort für Alle: für Schüler, Erwachsene und ganz besonders auch Familien. Das explorhino – Schülerlabor bietet insbesondere für Kinder, Schüler, Lehrer und Ausbilder seit 2009 ein breites Kursangebot in den Laboren explorhino, an der Hochschule Aalen, in den Feriencamps und vielem mehr. explorhino wurde von der Familie Grimminger aus Aalen initiiert, wird von der Firma Kessler & Co. aus Abtsgmünd besonders gefördert und von der Hochschule Aalen betreut und unterstützt.
Explorhino
Beethovenstraße 12
73430 Aalen
Tel.:
E-Mail Web-Adresse

Angebote dieses Veranstalters

Die Schüler/-innen entdecken die Eigenschaften des Gases Kohlenstoffdioxid. Sie untersuchen sein Lösungsverhalten in Wasser, Kohlensäure und was CO2 mit Kalkstein und Tropfsteinhöhlen zu tun hat. Nun können sie den Kohlenstoffkreislauf schließen und der wissenschaftlichen Erkenntnis nachgehen, CO2 sei ein Klimakiller. mehr...

Medien Medien
Ort: Baden-Württemberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i

SDGs

image

Ganz und gar nicht hölzern ist Mathematik kombiniert mit »Bildung für Nachhaltige Entwicklung«. Wenn die Schüler/-innen wie Förster die Höhe eines Baumes vermes- sen und über die Dichte und das Stammvolumen den ungefähren Wert berechnen, lernen sie nicht nur die Strahlensätze, Dichte und Rauminhalt kennen, sie erfahren auch viel über den Ursprung des Nachhaltigkeitsgedankens in der Waldwirtschaft. mehr...

Referent/in Referent/in
Ort: 73430 Aalen

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i

SDGs

image