Globales Klassenzimmer Heidelberg

Das Globale Klassenzimmer im WeltHaus Heidelberg ist ein außerschulischer Lernort für Globales Lernen. Ein Besuch im Globalen Klassenzimmer bedeutet für Kinder und Jugendliche in die Welt der globalen Zusammenhänge einzutauchen. Unser Bildungsangebot reicht von Stadtrundgängen, die mit einem ungewohnten Blick durch Heidelberg führen, bis hin zu verschiedenen Workshops, die unbekannte Lebenswelten, bewussten Konsum, Klimaschutz sowie Migration und Menschenrechte in den Mittelpunkt stellen. Die Begegnung mit authentischen Referent/innen regt dazu an, Gewohntes zu hinterfragen und eröffnet neue Perspektiven. Globales Lernen für Schulklassen Unser Bildungsangebot richtet sich an Schüler/innen aller Schulformen. Lehrkräfte können unser Angebot das ganze Jahr über buchen - mit individueller Terminvereinbarung und kostenfrei. Mit unseren Workshops, Stadtrundgängen und Globalisierungskinos wollen wir junge Menschen dabei unterstützen, die globalisierte Welt in all ihren Facetten wahrzunehmen. Relevante Themen Die Themen Konsum und Nachhaltigkeit, Fairer Handel, ökonomische Gerechtigkeit, unbekannte Lebenswelten, Menschenrechte und Migration – diese Themenspanne wird derzeit im Globalen Klassenzimmer behandelt. In derzeit 19 Angeboten können sich Schüler/innen auf die Spurensuche globaler Zusammenhänge machen. Es ist uns wichtig, kompelxe Zusammenhänge anhand von Themen zu erarbeiten, die für Schüler/innen relevant sind, und diese durch konkrete Beispiele greifbar und verständlich zu machen.
Globales Klassenzimmer Heidelberg
Willy-Brandt-Platz 5
69115 Heidelberg
Tel.: 06221 - 65 27 551
E-Mail Web-Adresse

Angebote dieses Veranstalters

Es hat neue Möglichkeiten der Kommunikation geschaffen, ist vielseitig und zählt zu den beliebtesten Konsumprodukten unserer Zeit: Das Smartphone. Im Workshop haben Schüler/innen Gelegenheit, einen Blick ins Innere des angesagten Lifestyle-Geräts zu werfen. Sie erarbeiten sich „das Leben“ eines mobilen Endgeräts – von der Rohstoffgewinnung über die Fertigung bis hin zu Import und Nutzung in Deutschland. Viele der Produktionsschritte finden unter unmenschlichen Bedingungen statt. In einem Planspiel simulieren die Teilnehmenden diese komplexen Prozesse und erkennen die Verbindung zwischen globalen Konzernen, Zulieferern, Einzelhandel und sich selbst, den Verbraucher/innen. Diese Erfahrung führt uns zu der Frage „Was kann jede/r von uns tun, um Handys oder Smartphones möglichst fair und nachhaltig zu nutzen?“ mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidleberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien wird diesen Sommer viele Kinder und Jugendliche in ihren Bann ziehen. Der Workshop greift diese Fußballbegeisterung auf und stellt Fragen, die beim Mitfiebern um den sportlichen Erfolg oft vergessen werden: Wer produziert eigentlich die Fußbälle, Schuhe und Trikots, in denen fleißig gekickt wird? Wie leben und arbeiten diese Menschen? Können wir selbst aktiv werden für mehr Fairness? Der Workshop ist in verschiedenen Bausteinen konzipiert und kann variabel an das Zeitbudget und die Bedürfnisse der Gruppe angepasst werden. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

„Film ab“ heißt es im Globalisierungskino! Das Format nutzt die Eindrücklichkeit des Mediums Film, um Schüler/innen dabei zu unterstützen, ihren Blick für die Bedingungen und Herausforderungen unserer globalisierten Welt zu schärfen. Mit ausgewählten Dokumentationen und einem Spielfilm tauchen wir in einen der folgenden Themenbereiche ein: - Kakaoproduktion („Schmutzige Schokolade“) - Lebensmittelproduktion („We Feed the World“) - Flucht nach Europa („Die Farbe des Ozeans“ oder „Festung Europa“) Im Anschluss an die Filmschau haben die Schüler/innen die Möglichkeit, ihre gesammelten Eindrücke zu reflektieren: Fachleute von FIAN International, dem Asylarbeitskreis und dem Eine-Welt-Zentrum stehen für Fragen zur Verfügung – sie bringen jede Menge Hintergrundwissen mit und freuen sich auf eine spannende Diskussion! mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Weltweit sind derzeit rund 45 Millionen Menschen auf der Flucht – angetrieben von politischer, religiöser, ethnischer Verfolgung oder von Armut. Doch wer sich in ein anderes Land retten kann, ist nicht unbedingt in Sicherheit. Im Workshop erfahren Schüler/innen, was Menschenrechtsarbeit für „Flüchtlinge und Asyl“ konkret bedeutet. Vertreter/innen von Amnesty International führen durch Clips und Kurzvortrag in die Thematik ein und stellen ihre Arbeit vor. Hinter der Kernfrage des Workshops „Wer darf nach Europa?“ stecken komplexe Zusammenhänge, die durch interaktive Rollenspiele veranschaulicht werden. In Anlehnung an aktuelle Fälle erarbeiten die Schüler/innen schließlich, in welcher Situation Opfer von Menschenrechtsverletzungen stecken. Gleichzeitig lernen sie Möglichkeiten kennen, wie man betroffenen Menschen helfen kann. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt i

SDGs

image

Bei diesem Stadtrundgang begeben sich die Schüler/innen auf eine kolonialgeschichtliche Spurensuche durch Heidelberg: An ausgewählten Stationen erfahren sie, was hinter dem scheinbar historischen Begriff „Kolonialismus“ steckt: Was bedeutet er konkret? Wo fand er statt? Und warum spielt er noch heute eine Rolle? Neben der Dimension des Handels mit „Kolonialwaren“ thematisiert der Stadtrundgang auch Weltbilder und Stereotype. Die Teilnehmenden lernen, inwiefern die Denkmuster „von damals“ bis heute nachwirken und wie solch machtvolles Wissen produziert wird. Abstrakte Denkmuster werden in diesem spannenden Rundgang greifbar! mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt i

SDGs

image

1094 Tiere verzehrt ein Mensch in Deutschland durchschnittlich im Leben. Besonders beliebt ist mageres Fleisch, wie z.B. Hühnerbrustfilet. Um diesen Hunger zu stillen, werden die Tiere in Unmengen gezüchtet. Im Workshop beschäftigen wir uns mit den Voraussetzungen und Konsequenzen der massenhaften Fleischproduktion. Wo kommen die Futtermittel für die Masttiere her? Wie geht es den Tieren in der Mästerei? Und was passiert eigentlich mit den unbeliebten Teilen, die in Deutschland schlecht verkäuflich sind? Die Schüler/innen setzen sich beim Erarbeiten dieser Fragen mit aktuellen Problemen der Weltpolitik auseinander: Handelsbeziehungen, Ernährungssouveränität und die Frage nach dem „Wie viel ist genug?“ bilden dabei das Spannungsfeld. Alternativen zu Schnitzel und Co besprechen wir nicht nur – wir verkosten sie auch! mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Globalisierung bedeutet, dass die Welt zusammenwächst – Stereotype, Vorurteile und Diskriminierung sind da nicht hilfreich. Im Workshop reflektieren Schüler/innen über die Bedeutung von Kultur und verstehen die Tragweite von Begriffen wie Ethnozentrismus, Vorurteil und Rassismus. Mit verschiedenen Methoden stärken wir unser Bewusstsein für die Frage, wer wir sind und inwiefern wir uns von „den anderen“ unterscheiden: Welche Bilder haben wir eigentlich im Kopf, wenn wir von „den anderen“ sprechen? Wie sind diese Bilder entstanden? Und welche Macht haben sie in unserer Gesellschaft und weltweit? Ziel ist es, die eigenen Denkmuster besser zu verstehen und Elemente interkultureller Kommunikation zu erproben, die für ein friedliches gesellschaftliches Zusammenleben von Bedeutung sind. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt i

SDGs

image

Das Klima der Erde befindet sich im Wandel. Jugendliche werden zukünftig von den Auswirkungen dieses Wandels stark betroffen sein. Doch welche konkreten Folgen sind überhaupt mit dem Klimawandel verbunden? Der Workshop bietet Schüler/innen den Raum, sich unter fachkundiger Begleitung mit dem Phänomen Klimawandel auseinanderzusetzen. Wie funktioniert Klimawandel? Welche sozialen und ökologischen Folgen sind mit ihm verbunden? Und was haben diese Veränderungsprozesse mit mir und meiner Gesellschaft zu tun? Mit anschaulichen und abwechslungsreichen Methoden nähern sich die Schüler/innen diesen Fragen an und finden dabei heraus, was jede/r von uns tun kann, um einen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels zu leisten. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Das Klima der Erde befindet sich im Wandel. Jugendliche werden zukünftig von den Auswirkungen dieses Wandels stark betroffen sein. Doch welche konkreten Folgen sind überhaupt mit dem Klimawandel verbunden? Der Workshop bietet Schüler/innen den Raum, sich unter fachkundiger Begleitung mit dem Phänomen Klimawandel auseinanderzusetzen. Wie funktioniert Klimawandel? Welche sozialen und ökologischen Folgen sind mit ihm verbunden? Und was haben diese Veränderungsprozesse mit mir und meiner Gesellschaft zu tun? Mit anschaulichen und abwechslungsreichen Methoden nähern sich die Schüler/innen diesen Fragen an und finden dabei heraus, was jede/r von uns tun kann, um einen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels zu leisten. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Schüler/innen wissen, wie es ist, in eine neue Umgebung – z.B. eine weiterführende Schule – zu kommen. Alles ist neu, ein Gefühl der Unsicherheit macht sich breit und sie brauchen eine ganze Weile, um sich in die neuen Bedingungen einzufinden. Der Workshop baut auf diese Erfahrungswerte der Schüler/innen auf. Anhand von interaktiven Übungen finden wir heraus, was Menschen seit jeher zum Aufbruch in neue Länder und neue Umgebungen bewegt hat und welche Chancen und Probleme dies mit sich bringt. Neben der eigenständigen Erarbeitung von historischen und aktuellen Migrationsbewegungen bildet ein Rollenspiel den Kern des Workshops: Es ermöglicht den Teilnehmenden, das Phänomen der Migration aus den Augen verschiedener Menschen und Institutionen betrachten zu können. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt i

SDGs

image

Was hat es mit der Naturfaser Baumwolle auf sich? Welche Schritte durchläuft eine Jeans im Laufe ihrer Produktion? Und warum sind T-Shirts zu Schnäppchenpreisen zu haben? Interaktiv begeben sich Schüler/innen auf die globale Spurensuche unserer Textilien. Dabei nehmen sie je nach Altersstufe verschiedene Themenschwerpunkte in den Blick: Klassen der Stufen 3 bis 6 beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit Herausforderungen in der Baumwollproduktion. Ab der 7. Klasse rücken die Arbeitsbedingungen der gesamten globalen Textilkette in den Blick. Zentraler Bestandteil jedes Workshops ist die Frage, was jede/r Einzelne von uns auf dem Weg zu einem ökologisch und sozial fairen Kleiderschrank tun kann. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Stetiges Wachstum ist das Kernprinzip unseres Wirtschaftssystems: Es steht für mehr Arbeitsplätze, mehr Wohlstand, mehr Fortschritt. Kaum jemand scheint diese Annahme zu hinterfragen – dabei legen die ökologischen Grenzen unseres Planeten längst nahe, dass unsere wachstumsorientierte Wirtschaftsweise bald an ihre Grenzen stößt. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Medienbildung i

SDGs

image

Erdbeeren im Winter? Tomaten das ganze Jahr über? War das früher nicht einmal anders? Im Workshop begeben wir uns auf eine spannende Spurensuche: Wir finden heraus woher unsere Lebensmittel eigentlich kommen, wann sie erntereif sind und wie viel Mühe es macht, sie zu produzieren. Dabei gehen wir unter anderem der Frage nach, was die Qualitätskriterien „bio“, „regional“ und „fair“ konkret bedeuten und wodurch sie sich voneinander unterscheiden. Schließlich entdecken wir mit allen Sinnen den Weg, den fair gehandelte Produkte wie Bananen, Kakao und Orangen zurücklegen, bis sie bei uns auf dem Esstisch landen… mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Ohne fossile Energieträger geht in Deutschland nichts: Egal ob beim Kochen, Duschen, Heizen, Arbeiten oder in der Freizeit – in kaum einem Lebensbereich kommen wir ohne Elektrizität aus. In Deutschland verbrauchen wir insgesamt mehr als 6000 kWh pro Kopf und Jahr, Tendenz steigend. Zum Vergleich: In Benin sind es 78 kWh, in Afghanistan gerade einmal 16 kWh. Diese Zahlen machen deutlich: Eine gelungene Energiewende braucht nicht nur erneuerbare Energien, sondern vor allem auch eine Senkung unseres Energieverbrauchs. Im Workshop reflektieren die Schüler/innen, welche Möglichkeiten des Energiesparens sie in ihrem Alltag haben. Im zweiten Teil geht es dann in die Praxis: Die Schüler/innen lernen wie Solarenergie funktioniert und erproben den Bau einer Solarinselanlage anhand vorhandener Geräte. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

SDGs

image

Bei diesem Stadtrundgang ziehen wir mit globaler Brille durch die Heidelberger Altstadt. An verschiedenen Stationen nehmen wir Produkte aus unserem Alltag unter die Lupe und finden heraus, wie sie uns mit der Welt verbinden. Durch interaktive Methoden erfahren die Schüler/innen von Geschichten, die in der Werbung keine Erwähnung finden. Schritt für Schritt finden sie dabei heraus, dass Konsumentscheidungen mit globalen Prozessen und Herausforderungen in Verbindung stehen. Neben dem Spaß an der Teilnahme steht deshalb vor allem das Aufzeigen von Handlungsalternativen im Mittelpunkt. Der Stadtrundgang für bewussten Konsum besteht aus 4 Stationen. Neben der einleitenden Station werden 3 weitere der folgenden Stationen angesteuert: Fairer Handel, Textilien, Fleisch, Fisch oder Handy. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Die Banane ist die liebste Importfrucht der Deutschen: Rund 14 kg essen wir durchschnittlich pro Kopf und Jahr. Damit gehören wir zur Weltspitze! Der Workshop entführt Schüler/innen nach Lateinamerika auf die Plantage von Don Luis. Unter welchen Bedingungen werden die Bananen dort angebaut und geerntet? Mit verschiedenen Methoden vergleichen wir konventionellen und fairen Handel und kennen am Ende den langen Weg von der Plantage bis zu uns in den Supermarkt. Je nach Alter der Gruppe arbeiten wir mit unterschiedlichen Rollenspielen, einem Bananenparcours und schauen außerdem einen kurzen Film zum Anbau der Lieblingsfrucht der Deutschen. mehr...

Lernort Lernort
Ort: 69115 Heidelberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Wo die Schokolade wächst Besuchen Sie mit Ihrer Klasse oder Gruppe den Weltladen – einen Ort, an dem Wirtschaft und globale Welthandelsbeziehungen anders gedacht und gelebt werden. Informativ und abwechslungsreich gestalten die Referent_innen in der besonderen Atmosphäre des Ladens Lerneinheiten zu Themen des Fairen Handels. Die Schüler/innen finden heraus, wo der Kakao herkommt, wie Schokolade hergestellt wird und wer an einer Tafel mitverdient. Den Fairen Handel lernen wir als Möglichkeit kennen, einen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit zu leisten. mehr...

Lernort Lernort
Ort: Baden-Württemberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Das krumme Ding mit der Banane Besuchen Sie mit Ihrer Klasse oder Gruppe den Weltladen – einen Ort, an dem Wirtschaft und globale Welthandelsbeziehungen anders gedacht und gelebt werden. Informativ und abwechslungsreich gestalten die Referent_innen in der besonderen Atmosphäre des Ladens Lerneinheiten zu Themen des Fairen Handels. Die Schüler/innen finden heraus, wo Bananen herkommen, unter welchen Bedingungen sie angebaut werden und wer an der beliebten Frucht mitverdient. Den Fairen Handel lernen wir als Möglichkeit kennen, einen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit zu leisten. mehr...

Lernort Lernort
Ort: Baden-Württemberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Das grüne Wunder Regenwald In diesem Workshop begeben wir uns auf eine faszinierende Reise in den Regenwald. Wir tauchen ein in die Vielfalt und Besonderheiten der Tiere und Pflanzen und erfahren mehr über die Eigenschaften des tropischen Klimas. Gemeinsam entdecken wir, dass das grüne Wunder eine unglaubliche Schatzkammer für die Erde ist und erfahren, warum der Regenwald in Gefahr schwebt. Weil die Rodung des Regenwaldes das Klima und die Vielfalt bedroht, erarbeiten wir Möglichkeiten, wie wir dazu beitragen können, das grüne Wunder zu schützen. mehr...

Lernort Lernort
Ort: Baden-Württemberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

"Made in...." heißt es, wenn man das Etikett des T-Shirts inspiziert. Im Workshop finden wir heraus, dass an der Produktion eines Kleidungsstückes tatsächlich viel mehr Länder und Menschen beteiligt sind. Warum sieht man das beim Einkauf nicht? Und warum sind Klamotten zu Schnäppchenpreisen zu haben, wenn sie eine halbe Weltreise hinter sich haben? In einem interaktiven Rollenspiel begeben sich die Schüler/innen auf die globale Spurensuche unserer Textilien. Dabei beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit den Arbeitsbedingungen der gesamten globalen Textilkette. Zentraler Bestandteil jedes Workshops ist die Frage, was jede/r Einzelne von uns auf dem Weg zu einem ökologisch und sozial fairen Kleiderschrank tun kann. Höhepunkt des Workshops ist ein Reportereinsatz, bei dem die Teilnehmenden Passant/innen nach ihrem Wissenstand zum Thema nachhaltige Textilien befragen. mehr...

Lernort Lernort
Ort: Baden-Württemberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Obwohl die meisten Deutschen noch nie in einem afrikanischen Land waren, haben sie eine ziemlich konkrete Vorstellung davon, was „typisch afrikanisch“ ist: Fröhliche Kinder, einfache Hütten, die Ursprünglichkeit der Natur. Aber auch Armut, Dürre, Krankheit und Konflikte. Woher kommen diese konkreten Bilder, die Afrika scheinbar in seiner Essenz beschreiben? Wie entstehen sie? Und was haben sie mit Kolonialismus, Rassismus und unseren Medien zu tun? mehr...

Lernort Lernort
Ort: Baden-Württemberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt i
  • Medienbildung i

SDGs

image

Mädchen sind schüchtern, still und leise. Jungs hingegen mutig, laut und stark. Frauen lieben Shopping und Männer essen Fleisch. Überspitzte Klischees wie diese werden zwar mittlerweile oft mit einem Augenzwinkern transportiert, doch es gibt sie noch immer: starre Geschlechterrollen, genaue Vorstellungen davon, was angeblich (biologisch) weiblich und männlich ist. Der Workshop bietet Schüler_innen neben kurzen fachlichen Inputs viel Raum für einen themenorientierten, interaktiven Austausch. Wir hinterfragen Vorstellungen von geschlechtlichen Stereotypen und lernen Persönlichkeiten kennen, die nicht das übliche Klischee erfüllen. Ziel des Workshops ist es Jugendliche zu ermutigen, fixe Geschlechterzuschreibungen zu hinterfragen und ihnen Möglichkeitsräume für Entfaltung aufzuzeigen. mehr...

Lernort Lernort
Ort: Baden-Württemberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt i

SDGs

image

Wir leben in einer Fast-Fashion-Gesellschaft: Nie zuvor haben sich Modetrends schneller geändert, nie zuvor war Kleidung billiger zu haben. Interaktiv begeben sich Schüler_innen auf die globale Spurensuche unserer Textilien. Dabei nehmen sie je nach Altersstufe verschiedene Themenschwerpunkte in den Blick: von den Arbeitsbedingungen der globalen Textilkette bis hin zum Einfluss von Werbung und Markennamen. Zentraler Bestandteil jedes Workshops ist die Frage, was jede_r Einzelne von uns auf dem Weg zu einem ökologisch und sozial fairen Kleiderschrank tun kann. mehr...

Lernort Lernort
Ort: Baden-Württemberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image

Mythos Wachstum Stetiges Wachstum ist das Kernprinzip unseres Wirtschaftssystems: Es steht für mehr Arbeitsplätze, mehr Wohlstand, mehr Fortschritt. Kaum jemand scheint diese Annahme zu hinterfragen – dabei legen die ökologischen Grenzen unseres Planeten längst nahe, dass unsere wachstumsorientierte Wirtschaftsweise bald an ihre Grenzen stößt. Der Workshop regt Schüler_innen dazu an, das Wachstumsprinzip kritisch unter die Lupe zu nehmen. Ziel ist es, die gängigen Paradigmen einmal auf den Kopf zu stellen und neue Blickwinkel auf das Thema „Wirtschaften und Wachstum“ zu entwickeln. mehr...

Lernort Lernort
Ort: Baden-Württemberg

Leitperspektiven

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) i
  • Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt i
  • Verbraucherbildung i

SDGs

image